Integrative Osteopathie


Unfälle, schwere Geburten, Verletzungen aber auch seelische Belastungen hinterlassen im Körper Spannungen und Blockaden. Sie können sich in allen Körpergeweben wie Muskeln, Nerven, Knochen und Organen als Krankheit und Funktionsstörung zeigen.

 

Das Ziel der integrativen Osteopathie ist es Körper und Seele, das verloren gegangene Gleichgewicht wieder zu schenken und die Selbstheilungskräfte wieder frei zu setzen. 

 

Es ist eine sehr sanfte und mit nur geringer Kraft ausgeführte Therapie, die sich zunutze macht, dass der Körper auf Sanftheit nicht mit Abwehr und Gegenspannung reagiert. So lässt er den Therapeut gewähren und mit kleinen Bewegungen ohne großen Kraftaufwand Läsionen und Spannungen beheben.

 

Währenddessen können Sie als Patient sehr wohl diese Spannungen bzw. Blockaden spüren – und zwar genau in dem Moment in dem der Behandler seine Aufmerksamkeit darauf richtet. So wie wenn der Lichtschalter eingeschaltet wird. Auch Emotionen und vergangene Erlebnisse können ihnen plötzlich wieder bewusst werden, die eben diese Krankheit ausgelöst haben.

 

Je offener und vertrauensvoller sie sich in diese Arbeit begeben, desto mehr werden Sie über sich selbst erfahren und alte Blockaden auflösen können.